Miau

Karl Lagerfeld reist immer mit Katze Choupette

+
Modedesigner Karl Lagerfeld 2015 in Berlin bei der Vernissage "Corsa Karl und Choupette" in Berlin. Foto: Jens Kalaene

Wozu gibt es Privatjets? Karl Lagerfeld weiß die Antwort.

Paris (dpa) - Stardesigner Karl Lagerfeld nimmt seine Katze Choupette stets auf Reisen mit. "Sie liebt Rom und New York", sagte Lagerfeld der französischen Zeitschrift "Paris Match". Generell übernachtet der Modezar ungerne außer Haus. "Ich ziehe es vor, am Abend zurückzukommen, das ist der Vorteil von Privatjets."

Lagerfeld hat zwei Suiten der traditionsreichen Pariser Luxusherberge Hôtel de Crillon gestaltet, die nach einem mehrjährigen Umbau unlängst wieder ihre Pforten öffnete. Laut Zeitschrift taufte Lagerfeld ein Hotelzimmer auf den Namen seiner Katze.

Lagerfeld im "Paris Match" (Frz.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.