Karl-Theodor zu Guttenberg enger Freund von Tom Cruise

+
Mission Cruise: Wer weiss, vielleicht bekommt der Verteidigungsminister mit dem Outfit eine Nebenrolle als Agent.

Berlin - Der Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist ein enger Freund von Tom Cruise und Katie Holmes. Vielleicht komt das Paar jetzt öfter in die Bundeshauptstadt.

Der Glamour-Faktor von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist noch höher als bisher bekannt. Der CSU-Politiker und seine Frau Stephanie sind mit dem Hollywood-Traumpaar Tom Cruise und Katie Holmes befreundet. “Das ist richtig“, sagte Stephanie zu Guttenberg nach einem Bericht der Zeitschrift “Gala“. Der Kontakt zu Cruise und Holmes sei entstanden über den Regisseur und Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck (“Das Leben der anderen“), ein Cousin des Ministers. “Ich kann Ihnen sagen, die beiden sind auch nur Menchen“, sagte Stephanie zu Guttenberg über Cruise und Holmes. Wegen der großen Entfernung sei der Kontakt zu den Schauspielerin aber begrenzt. “Die beiden arbeiten sehr viel und hart, das darf man nicht unterschätzen“, sagte sie.

Karl-Theodor zu Guttenberg ist auch ein Supterstar

Superstar Guttenberg: Seine besten Bilder

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.