Pläne zum Begräbnis

Karlheinz Böhm findet letzte Ruhe in Salzburg

+
Der große Karlheinz Böhm (Archivbild aus dem Jahr 2011) wird in Salzburg beerdigt.

München - Der Schauspieler und Entwicklungshelfer Karlheinz Böhm soll seine letzte Ruhe in Salzburg finden. Er wird im engen Freundes- und Familienkreis beerdigt.

Das teilte die Stiftung am Samstag in München mit. Ob es eine offizielle Trauer- oder Gedenkfeier geben wird, steht noch nicht fest. Böhms Familie bedankte sich bei den Menschen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Äthiopien für die große Anteilnahme. Sie bat anstelle von Blumen oder Kränzen um Spenden für die Stiftung, Böhms Lebenswerk.  

Der Gründer der Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ war am Donnerstagabend im Alter von 86 Jahren im Kreis seiner Familie in Grödig bei Salzburg gestorben. Er war seit längerer Zeit krank und trat seit 2011 nicht mehr in der Öffentlichkeit auf. Schon zum 30-jährigen Bestehen von „Menschen für Menschen“ 2011 hatte Böhm sich aus der aktiven Arbeit zurückgezogen und die Leitung an seine äthiopische Frau Almaz abgegeben.

Äthiopier tragen Blumen zum Karl Square

Am Karl Square in Addis Abeba steht ein Denkmal des Schauspielers.

In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba sammelten sich am Freitagabend nach Angaben der Stiftung Menschen am nach Böhm benannten Karl Square und legen Blumen an der sechs Meter hohen und 400 Kilogramm schweren Skulptur des deutschen Schauspielers nieder. In den Projektgebieten der Stiftung, unter anderem in Wore Illu in Zentraläthiopien und in Metu im Südwesten, wurden nach Angaben der Stiftung nach Landessitte Trauerzelte aufgebaut. Dorthin strömten die Menschen, um gemeinsam zu trauern. Viele weinten. Studenten des von „Menschen für Menschen“ errichteten Agro Technical and Technology College (ATTC) in Addis Abeba planen in den nächsten Tagen einen Umzug mit Kerzen zum Karl Square.

Karlheinz Böhm: Stationen seines Lebens

 © dpa
 © dpa
An der Seite von Romy Schneider in seiner wohl bekanntesten Rolle: Karlheinz Böhm spielte in den Sissi-Filmen den schmucken Kaiser Franz Joseph. In insgesamt 45 Filmen war der Schauspieler zu sehen. © kabel eins / UFA-Filmverleih
Bei einem Besuch in Afrika im Jahr 1976 wurde Karlheinz Böhm auf das Leid der Menschen dort aufmerksam. Seitdem hilft er Millionen Kindern und Erwachsenen mit seinem Projekt "Menschen für Menschen. Die Aufnahme zeigt ihn 1981 in Äthiopien. © picture alliance / dpa
Karlheinz Böhms Organisation "Menschen helfen Menschen" entstand aus einer Wette bei "Wetten, dass...?" heraus. Karlheinz Böhm wettete, dass nicht mal jeder dritte Zuschauer eine Mark für notleidende Menschen spenden würde. Er gewann die Wette, aber immerhin kamen 1,2 Millionen DM zusammen. Der Grundstein war damit gelegt. © dpa
 © dpa
Die Organisation "Menschen helfen Menschen" bestimmte sein Leben: Karlheinz Böhm bei der Eröffnung eines Ausbildungszentrums in Äthiopien im Jahr 2008. In den 30 Jahren seit der Gründung sind rund 415 Millionen Euro zusammengekommen und in die Projektarbeit geflossen. © dpa
Die Organisation "Menschen helfen Menschen" bestimmte sein Leben: Karlheinz Böhm bei der Eröffnung eines Ausbildungszentrums in Äthiopien im Jahr 2008. In den 30 Jahren seit der Gründung sind rund 415 Millionen Euro zusammengekommen und in die Projektarbeit geflossen. © dpa
Seit 1991 die Frau an seiner Seite: Zusammen mit seiner vierten Frau Almaz Böhm, die aus Äthiopien stammt, leitete er seine Hilfsorganisation "Menschen für Menschen. © dpa
Die Organisation "Menschen helfen Menschen" bestimmte sein Leben: Karlheinz Böhm bei der Eröffnung eines Ausbildungszentrums in Äthiopien im Jahr 2008. In den 30 Jahren seit der Gründung sind rund 415 Millionen Euro zusammengekommen und in die Projektarbeit geflossen. © dpa
Karlheinz Böhm 2002 in Köln. Hinter ihm ein Plakat mit der Aufschrift "Danke, Karlheinz Böhm". © dpa
Zusammen mit seiner vierten und seiner zweiten Frau, Almaz Böhm und Gudula Blau, auf der Premierenfeier zu "Mister Karl". Ein biografischer Film über Karlheinz Böhms Leben. © dpa
Ein eigenes Denkmal zu Karlheinz Böhms Ehren wurde 2011 in Addis Abeba in Äthiopien enthüllt. Es steht auf dem Karl-Square, einem Platz der nach dem Schauspieler benannt wurde. © dpa
Zusammen mit seiner Frau Almaz freut sich Karlheinz Böhm gespannt auf die Enthüllung des Denkmals. © dpa
Ein eigenes Denkmal zu Karlheinz Böhms Ehren wurde 2011 in Addis Abeba in Äthiopien enthüllt. Es steht auf dem Karl-Square, einem Platz der nach dem Schauspieler benannt wurde. © dpa
 © dpa
2008 wurde dem Schauspieler die goldene Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien verliehen. © dpa
 © dpa
Der Schauspieler Karlheinz Böhm posiert mit seiner Ehefrau Almaz Böhm und seiner Tochter Aida Böhm (l) 2011 bei der ZDF-Matinee "Menschen für Menschen - 30. Geburtstag einer legendären Wette". © dpa
Im Februar 2013 wurde bekannt, dass Karlheinz Böhm an Alzheimer erkrankt ist. © dpa
Am Donnerstagabend verstarb Karl-Heinz Böhm im Alter von 86 Jahren. Um ihn trauern sieben Kinder, darunter die Schauspielerin Katharina Böhm. © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.