"Fack ju Göhte"-Star

Karoline Herfurth war "etwas streberhaft"

+
Karoline Herfurth kann sich noch gut an ihre eigene Schulzeit erinnern.

Berlin - Im deutschen Kino-Komödien-Hit „Fack ju Göhte“ spielt Karoline Herfurth eine Lehrerin, die das Coolsein erst lernen muss. Die Rolle weist Parallelen zu ihrer eigenen Vergangenheit auf.

Die Schauspielerin hat zu Schulzeiten nämlich auch nicht zu den Coolen gehört. Das verriet die 29-Jährige jetzt bei einer Konferenz des „Zeitmagazins“ zur Fashion Week in Berlin. Sie sei aber auch keine Außenseiterin gewesen. „Ich habe einfach Spaß gehabt am Lernen und war sicherlich etwas streberhaft“, erzählte Herfurth.

In dem Streifen verzweifelt sie an ihren Schülern, die keinen Bock auf den Lehrstoff haben und ihr das Leben schwermachen. Ihre damalige Schulklasse sei selbst sehr wild gewesen, so die Mimin. „Wir waren sehr laut und schwer zu bändigen. Ich glaube, die Lehrer kamen nicht gern in unsere Klasse.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.