Preisgekrönter Autorenfilmer erlag Krebs

„Kaspar Hauser“-Regisseur Sehr gestorben

+
Peter Sehr erlag 61-jährig dem Krebs.

München - Zu seinen großen Erfolgen gehört der Film „Kaspar Hauser“, seine Leidenschaft war das Kino abseits des Mainstreams. Regisseur Peter Sehr stirbt mit 61 Jahren an Krebs.

Das teilte sein Pressesprecher in Berlin mit. Peter Sehrs letzter Spielfilm über den bayerischen König „Ludwig II.“ war im Dezember in die Kinos gekommen. Zu seinen erfolgreichsten Filmen gehören „Kaspar Hauser“ (Deutscher Filmpreis 1994) mit André Eisermann, Uwe Ochsenknecht, Katharina Thalbach und Peter Lohmeyer von 1993 und "Love the Hard Way" (Silberner Leopard des Internationalen Filmfestivals von Locarno 2001, Bayerischer Filmpreis 2002).

Er unterrichtete auch an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und an der Filmakademie Baden-Württemberg. Mit seiner Frau Marie Noëlle gründete er 1988 die Produktionsfirma „P'Artisan“. Zusammen brachten sie mehrere Filme auf die Leinwand, darunter auch das Historienstück „Die Frau des Anarchisten“ (2008) und das an den Kinokassen gefloppte Drama „Ludwig II.“.

Sehr hatte in Zürich Biophysik studiert und in Oxford promoviert. Dort leitete er die Filmgruppe der Universität und drehte erste Kurzfilme mit seiner späteren Frau und Regiepartnerin Noëlle. Seit 1982 hatte er als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent in München gelebt. Außerdem war Sehr Mitbetreiber des Münchner ARRI Kinos und Mitglied der Deutschen, Deutsch-Französischen und Europäischen Filmakademie. Der Regisseur arbeitete viel mit französischen und spanischen Filmschaffenden zusammen. Vom französischen Kultusministerium erhielt er den Orden der Künste und der Literatur.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.