Sie verzichtet auf Alkohol

Kate in Asien: Ist das ein Babybauch?

+
Unter Kates hellblauem Kleid wölbt sich ein Bäuchlein.

Singapur - Kommt jetzt der heiß ersehnte Nachwuchs? Auf aktuellen Fotos aus Asien wölbt sich unter Kates Kleid ein Mini-Bauch - und sie verzichtet schon auf Alkohol.

Die Spekulationen um eine Schwangerschaft begleiten Kate seit ihrer Hochzeit mit Prinz William - nun haben sie wieder Fahrt aufgenommen: Auf der Asien-Reise des Paars (beide 30) interessierten sich die Reporter besonders für Kates Bauch. Auf einigen Fotos aus Singapur, der ersten Station der royalen Reise, ist eine leichte Wölbung unter Kates blassblauem Kleid sichtbar. Zudem kursierten Gerüchte, dass die Herzogin von Cambridge mit Wasser statt Wein bei einem Empfang angestoßen habe.

Doch wo einige auf den Fotos einen Mini-Babybauch erkennen wollen, sehen andere nur die nach wie vor gertenschlanke Kate. Am Donnerstag landeten Kate und William auf dem Flughafen in Kuala Lumpur, wo sich Schaulustige drängten.

William & Kate: Termin-Marathon in Singapur

Kate & William: Termin-Marathon in Singapur

Das britische Traum-Paar hatte im April vor einem Jahr geheiratet. Schon damals hatten die beiden erklärt, dass sie sich eine Familie wünschen. Angeblich hatte Prinz William in Singapur auch angedeutet, zwei Kinder mit seiner Frau haben zu wollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.