Ihm ist die Party wichtiger

Kate Hudsons Hochzeit: Ihr Sohn in neongrün

+
Kate Hudson mit ihrem Verlobten Matthew Bellamy

Los Angeles - Im nächsten Jahr könnte es soweit sein: Kate Hudson und ihr Verlobter Matthew Bellamy sprechen bereits jetzt über Details zu ihrer Hochzeit. Ihr gemeinsamer Sohn Ryder hat schon ungewöhnliche Pläne

Es dürfte ein interessantes Hochzeitsfoto werden: Der Sohn von Kate Hudson (34) hat einen außergewöhnlichen Modegeschmack. Die US-Schauspielerin verriet jetzt, was der neunjährige Ryder zu ihrer Hochzeit mit Matthew Bellamy (35) tragen möchte: „Er will offenbar einen neongrünen Smoking anziehen.

Ich habe ihm gesagt, dass ich damit einverstanden bin“, sagte Hudson in der TV-Show „Ellen“ (Dienstag). Sie habe das Gefühl, Ryder freue sich mehr auf die Party als auf die Trauung an sich.

Die Schauspielerin („Almost Famous - Fast berühmt“) und der Sänger der britischen Rockband Muse hatten sich im April 2011 verlobt und haben nur einen gemeinsamen Sohn.

Medien spekulieren, dass im nächsten Jahr die Hochzeitsglocken läuten.

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.