Kate Hudson wechselt ins Action-Genre

Los Angeles - Hollywoods Comedy-Queen Kate Hudson will sich vor der Kamera verändern: Die 32-Jährige hat ihre erste Action-Rolle angenommen.

In dem geplanten Thriller “Everly“ soll sie eine Frau spielen, deren Ex-Mann - ein Mafiaboss - Auftragskiller auf sie angesetzt hat. Regisseur Joe Lynch will im Mai mit den Dreharbeiten beginnen. Zuvor wird Lynch sein Projekt auf der Berlinale vorstellen.

Bisher war Hudson, Tochter von Hollywood-Star Goldie Hawn, auf Komödien spezialisiert. Sie spielte unter anderem in “Bride Wars - Beste Feindinnen“, “Ein Schatz zum Verlieben“ und “Ich, du und der andere“ mit. Im vorigen Herbst war sie an der Seite von Gael García Bernal in der romantischen Komödie “Kein Mittel gegen Liebe“ zu sehen.

Im vorigen Juli brachte sie Söhnchen Bingham “Bing“ Hawn Bellamy auf die Welt. Es ist der erste gemeinsame Nachwuchs für die Schauspielerin und Matthew Bellamy, Sänger der Rockband “Muse“. Mit ihrem Ex-Mann Chris Robinson von der Band “Black Crowes“ hat Hudson einen achtjährigen Sohn.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.