So bringt Kate die Gerüchteküche zum Brodeln

+
Kate heizt die Gerüchteküche an

London - Kate Middleton steht wieder in den Schlagzeilen. Nach einem Abendessen mit ihrem Ehemann, Prinz William, brodelt die Gerüchteküche. Dies geschah beim königlichen Dinner:

Kate Middleton sorgt wieder für neue Schlagzeilen: Wie die Sun berichtet, hat sie kürzlich bei einem Abendessen mit ihrem Ehemann einen Erdnusssnack abgelehnt. Ein Beobachter meinte nun, die einzige Erklärung für Kates Verhalten, sei eine Schwangerschaft. 

William und Kate: Royale Romanze als Comic

Regierungsexperten raten schwangeren Frauen seit Jahren, die allergieauslösende Frucht zu meiden. Kates Sprecher hingegen dementiert die Gerüchte.

Nun meldet sich ein weiterer Informant zu Wort und behauptet, es gäbe noch eine ganz andere Erklärung für Kates Essverhalten: "Es ist absolut plausibel, dass sie sich momentan noch unwohl fühlt, wenn sie essen soll und die Kameras auf sie gerichtet sind. Es ist nicht das erste Mal, dass sie angebotene Speisen ablehnt, während sie im Rampenlicht steht."

kf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.