Nur noch wenige Tage

Royal Baby: Camilla verrät Geburtstermin

+
Camilla hat beim Small-Talk mit jungen Eltern verraten, dass das royal Baby von Kate und Prinz William Ende dieser Woche erwartet wird

London - Die ganze Welt fiebert der Geburt des royal Babys von Prinz William und seiner Frau Kate entgegen. Nun hat Camilla ausgeplaudert, wann es wahrscheinlich so weit sein wird.

Prinz William und seine hochschwangere Frau Kate bei einem ihrer letzten Auftritte vor ihrer Babypause

Bei einer Sommer-Tour durch Cornwall und Devon haben sich der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla auf Small Talk mit jungen Eltern über das erwartete "Royal Baby" eingelassen. "Sie werden auch bald so eins haben", sagte Trudi Lindsay, die ihre drei Wochen alte Tochter Ellie-Mae im Arm hielt. "Hoffentlich", habe Charles gesagt, berichtete Lindsay anschließend. Camilla ließ sich zu der Aussage hinreißen, das in der Königsfamilie erwartete Kind von Prinz William und seiner Frau Catherine werde "hoffentlich bis zum Wochenende" das Licht der Welt erblicken. Wörtlich sagte sie laut dem britischen "Mirror": "Wir wissen nicht, was passieren wird. Wir warten alle vor unseren Telefonen. Ich hoffe, dass er oder sie bis Ende der Woche da sein wird."

Royal Baby: Bei Kate haben die Wehen eingesetzt!

Royal Baby: Von Geburt an ein Milliardär

Kleiner Lowen konnte Geburt des royal Baby nicht abwarten

Der 1982 geborene Prinz William ist der älteste Sohn von Prinz Charles und steht damit in der Thronfolge auf Platz 2. Das Baby von William und Kate, dessen Geburt vom Königshaus für Mitte Juli angekündigt wurde, rückt in der Thronfolge auf Platz 3.

Bei der Sommer-Tour in Cornwall trafen Prinz Charles und Camilla auch auf Poppy und Paul Steen, die den fünf Tage alten Sohn Lowen mitbrachten. Ihre Hebamme habe im Scherz gesagt, ihr Sohn werde vielleicht am selben Tag wie Williams und Kates Kind zur Welt kommen, sagte Paul Steen. "Aber das hat Lowen nicht abgewartet." Alle Babies, die am selben Tag wie das "Royal Baby" zur Welt kommen, können sich auf eine Silbermünze aus der Königlichen Münzanstalt im Wert von umgerechnet 32,4 Euro freuen.

England rastet aus: das Royal-Baby-Fieber

England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Terry Huft camped seit neun Tagen vor dem St. Mary's Hospital, wo der königliche Nachwuchs geboren wird. © AFP
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Terry Huft camped seit neun Tagen vor dem St. Mary's Hospital, wo der königliche Nachwuchs geboren wird. © AFP
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber.
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. © AP
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. Ein kleines Auto als Geschenk fürs Baby.
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. Ein kleines Auto als Geschenk fürs Baby. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber.
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. © ap
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber.
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. Oder eben im Kate-Fieber. © afp
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. © AFP
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Genau hinschauen: Das ist nicht die Queen. Wett-Anbieter entwickeln die findigsten Ideen, um für ihre Wettbüros zu werben. Gewettet wird auf Namen, Geschlecht, Haarfarbe und alles, was geht. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Fotografen campen vor dem St. Mary's Hospital, in dem auch schon William zur Welt kam. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Fotografen campen vor dem St. Mary's Hospital, in dem auch schon William zur Welt kam. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Eine Wiege für das Königskind. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Das St. Mary's Hospital - vor dem sich auch schon findige Vertreiber für Mütter-Magazine eingefunden haben. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Wetten auf den Namen des Babys: Favorit ist gerade Alexandra. Das wechselt aber ständig. Nur in einem sind sich die Briten sicher: It's a girl - ein Mädchen. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Kate konnte schon mal Üben. Manche glauben, dass sie schon viel früher Mutter wird, als öffentlich gesagt. Ein Trick, den auch schon Diana gebrauchte, um länger Ruhe zu haben vor dem Rummel. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Die werdenden Eltern William und Kate. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Das St.  Mary's Hospital. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Das St. Mary's Hospital - vor dem sich auch schon findige Vertreiber für Mütter-Magazine eingefunden haben. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Souvenirs für königstreue Touristen. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Das Babybäuchlein gut kaschiert. Bald wird Kate wohl wieder schlank wie früher auftreten. Aber auch das Mutter-Sein steht ihr hervorragend. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. Ein kleines Auto als Geschenk fürs Baby.
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber. Ein kleines Auto als Geschenk fürs Baby. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Rosa und blaue Beutelchen mit bedruckten Münzen, für Kinder, die an dem Tag des neuen Royals geboren werden.  Die Briten sind sich sicher: Rosa wird es werden. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber
Fotografen campen vor dem St. Mary's Hospital, in dem auch schon William zur Welt kam. © dpa
England rastet aus: Voll im Royal-Baby-Fieber.
Wetten haben sexy Beine - und die Anbieter viele Ideen, um die Menschen dazuzubringen, Wetten auf alles mögliche rund um das Royal Baby abzugeben. © AFP

Lesen Sie dazu auch:

Kates Baby: Beckham schlägt Namen vor

Erbt Kates Baby das Pizza-Gen seines Vaters?

Warten auf das Royal Baby

Kate liegt in den Wehen - Ente via Twitter

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.