Fiese Heißhungerattacken

Schwangere Kate verrät ihre Gelüste 

+
Herzogin Kate bekommt nicht genug von Scones mit Erdbeermarmelade und Sahne

London - Herzogin Kate leidet nicht nur unter Übelkeit, sondern auch unter Heißhungerattacken. Nun hat sie offenbar ihre Schwangerschaftsgelüste verraten - und die sind einer Dame ihres Standes würdig.

"Kate bekommt momentan gar nicht genug von Scones mit Erdbeermarmelade und Sahne", plauderte eine Vertraute der Herzogin gegenüber dem amerikanischen Klatschportal showbizspy.com aus dem Nähkästchen. Scones sind ein kleines, brötchenartiges Gebäck, das die Briten traditionell zum Nachmittagstee essen.

Die offenbar gut informierte Quelle zog es zwar vor, anonym zu bleiben, verriet aber weiter: "Das ganze spült sie mit klassischem, englischem Frühstückstee hinunter. Manche Frauen essen ja rohe Zwiebeln, wenn sie schwanger sind, aber Kate hat bereits Scherze darüber gemacht, dass selbst ihre Gelüste nobel sind." Dennoch sei die Herzogin zu bedauern, weil sie kaum etwas bei sich behalten könne. Noch immer leidet die 30-Jährige unter schwerer Schwangerschaftsübelkeit.

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

Vermutlich wird Kate Weihnachten deshalb auch nicht mit der Queen und den anderen Royals, sondern bei ihrer eigenen Familie in Berkshire feiern. Falls sie dort einen akuten Rückschlag erleidet, ist das Krankenhaus quasi nur um die Ecke.

Anfang Dezember musste Kate aufgrund ihrer Übelkeit mehrere Tage stationär in einer Londoner Privatklinik behandelt werden. Während ihres Aufenthalts sorgte der Scherzanruf eines australischen Radiosenders für Schlagzeilen. Das Opfer des Streiches war eine von Kates Krankenschwestern, die sich wenige Tage später das Leben nahm.

pie

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.