Kate Moss raucht - hohe Strafe für Designer

+
Designer Marc Jacobs (48) ist eine Zigarette von Kate Moss teuer zu stehen gekommen.

Berlin - Designer Marc Jacobs (48) ist eine Zigarette von Kate Moss teuer zu stehen gekommen. Das Model hatte bei einer Show auf dem Laufsteg geraucht - aber sich leider den falschen Tag dafür ausgesucht.

Das Model hatte im März bei seiner Show auf dem Laufsteg in Paris geraucht - und das ausgerechnet am Nichtrauchertag, wie Jacobs am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin erzählte. Er habe von dem Aktionstag nichts geahnt. “Wir haben eine hohe Strafe bekommen.“ Die genaue Summe wisse er aber nicht.

Bei der Hochzeit von Kate Moss und Musiker Jamie Hince (The Kills) im Juli will Jacobs dabei sein. “Sie ist eine gute Freundin.“ Das Hochzeitskleid werde er aber nicht entwerfen. Gute Noten gibt der Designer nach der royalen Hochzeit der Braut Kate Middleton, die ein Kleid von Sarah Burton trug: “Sie sah wunderschön aus.“

Jacobs gilt mit seiner Arbeit für Louis Vuitton als einer der einflussreichsten Modeschöpfer seiner Zeit, seine Handtaschen sind legendär. In Berlin war der Amerikaner - im Männerrock gewandet - als neuer Schirmherr des Modenachwuchspreises Designer for Tomorrow zu Gast. Im Juli wird er zur Fashion Week erwartet, was für diese ein kleiner Ritterschlag ist.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.