Herzogin zeigt Gespür fürs Outfit

Kate steigt im passenden Kleid in Kampfjet

+
Kate steigt in den Kampfjet.

Sydney - Beim Besuch von Prinz William und Kate auf Australiens größtem Luftwaffen-Stützpunkt hat die Herzogin von Cambridge erneut Gespür für das passende Outfit gezeigt.

Die britischen Royals Prinz William und Kate haben ihre Australien-Reise am Samstag mit dem Besuch eines Luftwaffenstützpunkts und einem umjubelten Bummel durch Brisbane fortgesetzt. "Hast Du Lust, hinten rein zu springen"? fragte William aus dem Cockpit eines Kampfjets heraus seine Frau. Doch die Herzogin von Cambridge stieg lieber in die erste Reihe und ließ sich die Armaturen erklären.

In der RAAF Base Amberley nahe Brisbane trug Kate ein weißes Kleid mit aufgedruckten blauen Mohnblüten. Die Blüte gilt in der Armee als Symbol des Gedenkens. Damit verwies das Outfit auf den militärischen Hintergrund ihres Mannes William bei der Luftwaffe und einen Anlass des Besuchs: Geplant war ein Treffen der Royals mit den Familien von vier australischen Soldaten, die bei Einsätzen in Afghanistan und im Irak gefallen sind.

In Brisbane, Australiens drittgrößter Stadt, säumten später rund zehntausend Monarchie-Fans die Straßen, als das Paar einen Spaziergang machte. Kate und William schüttelten Hände von Zaungästen, ließen sich fotografieren und wurden dafür mit Geschenken überhäuft.

Auch ihr acht Monate alter Sohn George, der am Samstag in Sydney geblieben war, ging nicht leer aus. Auf dem Luftwaffenstützpunkt Amberley überreichten zwei Kinder seinen Eltern einen winzigen Bumerang, ein Gerät der Aborigines. "Das ist für George von uns", sagte die dreieinhalbjährige Elijah, als sie Kate den Bumerang übergab.

Kate und William waren am Mittwoch nach einer zehntägigen Neuseeland-Reise in Australien eingetroffen. Auf ihrem Programm steht noch eine Reise zum Uluru (Ayers Rock) im Zentrum des Landes.

dpa/AFP

William und Kate auf Armeestützpunkt: Bilder

William und Kate auf Armeestützpunkt: Bilder

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.