Kate und William bekommen eine Million zur Hochzeit

+
Kate und William spenden das Geld

London - Prinz William und seine Frau Kate haben zur Hochzeit umgerechnet mehr als eine Million Euro geschenkt bekommen - doch das Geld behalten sie nicht.

Sie geben das komplette Geld jetzt an Wohltätigkeitsorganisationen weiter. Das Paar hatte vor seinem großen Tag Ende April ein eigenes Spendenkonto eingerichtet und alle, die ihnen etwas schenken wollten, gebeten, darauf Geld zu überweisen. Dabei kamen 1,1 Millionen Pfund (1,2 Mio. Euro) zusammen, wie der Palast am Mittwoch in London mitteilte.

Kate und William (beide 29) seien sehr glücklich über die vielen Spenden und bedankten sich für die Großzügigkeit, sagte ein Sprecher.

Traumhochzeit: Die Bilder vor und in der Kathedrale

Traumhochzeit: Die Bilder vor und in der Kathedrale

Zu den 26 Organisationen, die das Paar ausgesucht hatte, gehören zum Beispiel Kinderhilfswerke und Umweltstiftungen. Auch die Förderung von Sport und Kunst sowie das Wohl von Senioren waren ihnen bei der Auswahl wichtig. Gespendet hatten sowohl Firmen und Organisationen als auch Hochzeitsgäste und andere Privatleute.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.