Kate und William jetzt auch in Wachs

London - Sie sind einfach Medienmagneten: Bei der Enthüllung der Wachsfiguren von Prinz William und seiner Kate im Londoner Madame Tussauds gab es am Mittwoch wahre Kämpfe um das beste Bild.

Prinz William (29) und seine Kate (30) brauchen nicht aus Fleisch und Blut zu sein, um Massen von Kameras und Fotografen anzuziehen: Bei der Enthüllung der beiden als Abbilder im berühmten Londoner Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds gab es am Mittwoch wahre Kämpfe um das beste Bild. Kameraleute aus der ganzen Welt drängten sich um die Wachsversion des Paares. Das Museum geht davon aus, dass die zwei auch für die Besucher künftig die größte Attraktion sein werden.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Während es die William-Figur bereits seit längerem gab und diese nur an das veränderte Aussehen des älter gewordenen Prinzen angepasst wurde, ist die von Herzogin Catherine ganz neu. In London ist das Paar wie am Tag der Bekanntgabe seiner Verlobung zu sehen. Die Kate-Figur trägt eine Kopie des blauen Kleides, das durch die Verlobungsfotos berühmt wurde. Zeitgleich mit London wurden auch bei Madame Tussauds in New York und Amsterdam Modelle des Paares enthüllt. Dort trägt Kate jeweils Abendkleider.

Bislang sei Williams Oma, die britische Königin Elizabeth II., der größte Star des Hauses gewesen. Seit der Hochzeit von William und Kate aber seien mehr und mehr Leute wegen des Prinzen gekommen - höchste Zeit, ihm eine Kate an die Seite zu stellen.

Die Macher der Figuren hatten Kate und William gemeinsam zum Modellsitzen eingeladen. Es fand sich aber kein Termin, an dem beide gleichzeitig Zeit gehabt hätten, hieß es von Madame Tussauds. Die Figuren basierten daher vor allem auf Fotos. Die Kosten für eine einzige Wachsfigur liegen bei 150 000 Pfund (etwa 180 000 Euro). Rund 30 Leute arbeiteten vier Monate an dem Paar. Kate und William sind in bester Gesellschaft: Madame Tussauds hat auch Figuren von Prinzessin Diana, Prinz Charles, Prinz Philip, Camilla oder Prinz Andrew.

dpa

Rubriklistenbild: © Garry Samuels/Str /dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.