Kate Winslet

Geheimhochzeit mit Milliardärsneffen

+
Schnell verliebt: Kate Winslet datete Ned Rockn'Roll erst seit dem Herbst 2011.

New York - Kate Winslet hat zum dritten Mal "Ja" gesagt: Die Schauspielerin heiratete ihren Verlobten Ned Rock'nRoll. Ganz heimlich, still und leise.

Seit dem Sommer war Kate Winslet erst mit ihrem Freund, dem Milliardärsneffen Ned Rock'nRoll, verlobt. Doch bereits Anfang Dezember soll sich das Paar versprochen haben, ein Leben lang für einander da zu sein - ganz heimlich, still und leise. "Ich kann bestätigen, dass Kate Winslet ihn geheiratet hat", bekräftigte Winslets Sprecher dem US-Magazin "People".

Die Hochzeit fand offenbar in sehr kleinem Kreise statt. Nur die beiden Kinder der Schauspielerin - sie stammen aus Winslets früheren Ehen mit den Regisseuren Jim Threapleton und Sam Mendes - und wenige Verwandte und Freunde wurden Zeuge des Ja-Worts. Wie die britische Zeitung "Sun" berichtet, soll auch Leonardo DiCaprio unter den Gästen gewesen sein.

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Ned Rockn'Roll ist der Neffe des britischen Unternehmers und Ballonfahrers Sir Richard Branson. Im August 2011 rettete Winslet die 90 Jahre alte Mutter von Branson, als auf dessen Anwesen ein Feuer ausbrach. Nun bleibt nur zu hoffen, dass die dritte Ehe der Oscargewinnerin auch ein Happy End hat.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.