Nur noch Schwangerschaft im Sinn

Kate Winslet: Keinen Kopf für einen Oscar

+
Kate Winslet erwartet ihr drittes Kind.

London/Berlin - Sie könnte den zweiten Oscar ihrer Karriere gewinnen, doch dafür hat die hochschwangere Kate Winslet zu Zeit überhaupt keinen Sinn. Für die Schauspielerin zählt nur ihr Ungeborenes.

Die hochschwangere Schauspielerin Kate Winslet (38) hat nur noch ihre Schwangerschaft im Sinn. Einen möglichen zweiten Oscar-Gewinn lässt sich von ihrem Ungeborenen von einem möglichen zweiten Oscar-Gewinn ablenken. „Das ist mir nicht mal in den Sinn gekommen. Ich bin so mit dem Baby beschäftigt“, sagte Winslet bei der Premiere ihres neuen Films „Labour Day“ am Montag in London dem Onlineportal „Sky News“. Die Award-Saison sei aber immer ein großer Spaß - egal, ob man einen Preis gewinne oder nicht. „Es ist immer aufregend zu sehen, welche Filme kommen werden - und auch welche neuen Talente.“

Mit ihrem dritten Ehemann Ned RocknRoll erwartet Winslet den ersten gemeinsamen Nachwuchs. Aus zwei früheren Ehen hat sie bereits Tochter Mia und Sohn Joe Alfie. „Labour Day“ soll im Frühjahr 2014 in den deutschen Kinos anlaufen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.