Es ist eindeutig männlich

Kates Baby als Krippenfigur in Neapel

+
Kate, das Baby, William und die Queen als Krippenfiguren

Neapel - Royal-Wahn extrem: Noch vor seiner Geburt ist das Baby des britischen Prinzen William und seiner Frau Kate als Krippenfigur in Neapel zu bewundern.

Der Kunsthandwerker Genny Di Virgilio präsentierte Figuren der beiden 31-Jährigen mit einem Neugeborenen als farbenfrohe Gruppe in der Via San Gregorio Armeno. In dieser bei Touristen beliebten Straße im Zentrum der kampanischen Metropole stellen Krippenkünstler ihre Werke aus. Oft bauen sie Prominente in ihre „Weihnachtsszenen“ ein.

England rastet aus: das Royal-Baby-Fieber

England rastet aus: das Royal-Baby-Fieber

Zum royalen Trio gesellt sich bei Di Virgilio auch Königin Elizabeth II (87). Aus der Nähe betrachtet sei der Nachwuchs eindeutig männlich, stellte die italienische Nachrichtenagentur Ansa fest.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.