Kates Namens-Doppelgängerin rührt Werbetrommel

Concord/USA - Zuerst hatte die Amerikanerin Kate Middleton vor allem Ärger mit ihrem Namen. Inzwischen weiß die Namensvetterin der britischen Prinzessin in spe aber auch die Vorteile zu nutzen.

Freud und Leid liegen bekanntlich oft dicht nebeneinander - das hat jetzt auch eine Namens-Doppelgängerin von Kate Middleton erfahren: Facebook kündigte der begeisterten Rad-Sportlerin aus Boston den Account mit der Begründung, sich für die britische Verlobte von Prinz William auszugeben.

Nachdem die Amerikanerin Facebook davon überzeugen konnte, dass sie wirklich den selben Namen wie die kurz vor ihrer Hochzeit stehende Britin trägt, musste sie sich mit aufdringlichen Journalisten herumschlagen: Diese hatten von ihrem Fall gehört, belagerten fortan den Fahrradladen, in dem sie arbeitet, und forderten sie auf, mit britischem Akzent zu sprechen - ein Ansinnen, das die amerikanische Kate rundheraus ablehnte.

William und Kate: Die offizielle Gästeliste

William und Kate: Die offizielle Gästeliste

Nach all den Unannehmlichkeiten konnte die 32-Jährige dem Medienrummel aber doch noch etwas Positives abgewinnen. Sie nutzt ihn nun, um die Werbetrommel für eine Wohltätigkeitsaktion zu rühren, an der sie im Juli teilnehmen wird: Mit einer Radtour von Boston nach Provincetown soll Geld für Menschen gesammelt werden, die an Multipler Sklerose erkrankt sind.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.