Katharina Thalbach: Schmerzen für Männerrolle

+
In dem Doku-Drama "Friedrich - Ein deutscher König" spielt Katharina Thalbach (links) den "Alten Fritz" und ihre Tochter Anna Thalbach den jungen Kronprinz.

Berlin - Sich in einen Mann zu verwandeln, kann ganz schön weh tun. Diese Erfahrung musste Schauspielerin Katharina Thalbach machen. Für die Rolle als "Alter Fritz" hat sie sich einer schmerzhaften Tortur unterworfen.

Wenn Charakterdarstellerin Katharina Thalbach (57) Männer spielt, leidet sie manchmal. Das Schwierigste an Männerrollen sei die „Brustquetsche“, sagte Thalbach der Nachrichtenagentur dpa. „Da ich relativ reich gesegnet bin, ohne Silikon, muss das ja weg.“ Deswegen werde es weggequetscht und mit einer Art Bauch kaschiert. „Das ist am Ende eines Tages schmerzhaft.“ Im ARD-Dokudrama „Friedrich - Ein deutscher König“ ist Thalbach als Alter Fritz zu sehen. Was ist an ihr preußisch? „Ganz klassisch: Disziplin, Pünktlichkeit, Ordnung.“ Das Dokudrama läuft am 7. Januar um 20.15 Uhr auf Arte und am 16. Januar um 22.45 Uhr im Ersten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.