Katharina Wagner zwischen Schlager und Rammstein

+
Katharina Wagner hört nicht nur klassische Musik.

Berlin - Die Urenkelin Richard Wagners, Katharina Wagner, hat einen außergewöhnlichen Musikgeschmack. Wie sich die Leiterin der Bayreuther Festspiele von Rammstein inspirieren lässt:

“Mein Geschmack ist eine skurrile Mischung aus Klassik, Rammstein und Schlagern. Abends zum Weggehen sind Schlager einfach wunderbar, da brauche ich keine Oper, bei der ich permanent im Denkfluss bin“, sagte die 32-Jährige der “Berliner Zeitung“ (Wochenendausgabe). Rammstein möge sie gerne, weil die Texte intelligent seien und die sozialen Schwachpunkte in der Gesellschaft aufzeigten. Bei Rammstein könne sie aber nicht entspannen. “Das höre ich eher, wenn ich inszeniere. Die Texte regen mich an, Gedanken weiterzuspinnen“, fügte die Leiterin der Bayreuther Festspiele hinzu.

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Als Jugendliche war Wagner zudem Michael-Jackson-Fan. Sie habe den King of Pop “rauf und runter“ gehört und sei in Begleitung ihres Kindermädchens auch auf Konzerte gegangen. “Mein Vater sagte immer zu meiner Mutter, du musst das Kind auch andere Sachen hören lassen als bloß Klassik, sonst kriegt es einen Schaden“, erinnerte sich Wagner. Wagner leitet zusammen mit ihrer Halbschwester Eva Wagner-Pasquier seit 2008 die Bayreuther Festspiele.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.