Bei der Sängerin krabbelte es

Katie Melua: Horror-Gast im Ohr

+
Unerhört: Katie Melua hatte einen tierischen Gast im Ohr.

London - Eine Woche lang vernahm Ohrwurm-Produzentin Katie Melua ("Nine Million Bicycles") komische Geräusche in ihrem Gehörgang. Als sie zum Arzt ging, macht der dort eine gruselige Entdeckung.

"Ich hatte eine Woche lang ein Rascheln im Ohr", schreibt die georgisch-britische Musikerin auf ihrem Instagram-Profil. "Also ging ich zum Arzt, um mich untersuchen zu lassen. Dieses kleine Tierchen haben sie gefunden!" Es war eine kleine Spinne! Als Beweis postet die Sängerin ein Video des ungemütlichen Ohr-Bewohners - gruselig!

Während eines Fluges hatte Melua alte In-Ohr-Kopfhörer verwendet. Die Sängerin vermutet, dass das Tierchen dort saß und in ihr Ohr gekrabbelt ist. "Außer dem gelegentlichen Rauschen habe ich keine Probleme gehabt", so Melua.

Nachdem der Arzt das Tier aus dem Ohr der 30-Jährigen entfernt hatte, postete Melua gleich noch ein Foto des winzigen Übeltäters: "Obwohl die Spinne auf den Kamerabildern des Arztes absolut furchterregend aussah, war das Tier sehr klein, als er es rausgeholt hat", schreibt sie dazu. 

Laut Daily Mail soll die Sängern den winzigen Achtbeiner übrigens in ihrem Garten ausgesetzt haben. Dort findet er hoffentlich ein gemütlicheres Zuhause.

vin

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.