Dritte Ehe vor dem Aus

Schwangere Katie Price vom Ehemann betrogen

+
Sie hält es mit Keinem lange aus: Nach nicht einmal einem Jahr ist die Ehe von Katie Price wohl am Ende.

London - Skandalnudel Katie Price macht mal wieder mit ihrem Privatleben Schlagzeilen: Gerade erst hatte sie bekannt gegeben mit ihrem fünften Kind schwanger zu sein, schon der nächste Hammer:

Das frühere „Boxenluder“ Katie Price (35) will sich nach nur gut einjähriger Ehe von ihrem dritten Mann scheiden lassen. In einem Statement auf ihrer Homepage und auf Twitter machte Price dem 27-jährigen Kieran Hayler persönliche Vorwürfe. Der Beschluss des Models: „Er wird nicht mehr Teil meines Lebens sein.“

Aber damit nicht genug - Katie Price findet deutliche Worte für ihren bald Ex-Ehemann: "Kieran ist ein widerlicher Mensch", schimpft sie auf Twitter. Und weiter: "Niemand verdient sowas, vorallem nicht im 6. Schwangerschaftsmonat." Erst vor wenigen Tagen hatte die Britin bekanntgegeben, dass sie ihr fünftes Kind erwartet, das zweite von Hayler.

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

dpa/vf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.