Blass und abgekämpft

Katja Burkard: RTL-Moderatorin postet Foto aus Krankenhaus mit ernster Warnung

+
Katja Burkard ist aus dem RTL-Journal „Punkt 12“ bekannt.

Katja Burkard zeigt sich auf Instagram blass und abgekämpft im Krankenhaus. Sie richtet unter dem Bild eindringliche Worte an ihre vielen Follower.

Update vom 14. Mai 2019: RTL-Moderatorin Katja Burkard sorgt mit einem neuen Instagram-Foto für Verwirrung: Darauf posiert sie mit dickem Babybach. Ist Katja Burkard etwa wieder schwanger? 

Update vom 11. April 2019: Wer das neue Instagramfoto von Katja Burkard auf dem Bildschirm hat, erschrickt vielleicht im ersten Moment. Blass, ungeschminkt und mit müden Augen macht die RTL-Moderatorin ein Selfie. Doch die Blondine klärt ihren ungewöhnlichen Look direkt auf: „Ich bin noch ein bisschen im Lala-Land ... hatte gerade eine Magen- und Darmspiegelung.“ 

„Muss man denn wirklich alles posten?“, mag der ein oder andere Fan jetzt vielleicht denken. Doch der 53-Jährigen geht es um eine wichtige Message, mit der sie aufklären will. „Ja, keine schöne Vorstellung, aber eine Vorsorge-Untersuchung, mit der wir unser Leben retten können!“, schreibt Burkard ernst und weiter: „Also, passt auf euch auf! Bei mir gibt‘s eine Familien-Geschichte, deshalb habe ich es schon zum zweiten Mal gemacht.“ Die Fans finden es klasse, dass die 53-Jährige aufklärt: „Sehr stark von dir, darüber zu schreiben!“

Auch ungeschminkt kommt die „Punkt 12“-Moderatorin bei vielen sehr gut an, nur ein paar Nutzer finden, sie habe es mit den Schönheits-OPs übertrieben: „Aber ohne Eingriffe bestimmt noch viel hübscher, wirklich schade um dein Gesicht ...“

Katja Burkard steckt total in rot

Update vom 10. April 2019: Die Frisur ist wieder die alte - doch auch ein weiteres Foto sorgt für viel Staunen bei den Instagram-Followern von Katja Burkard. Sie sei „heute in ROT gesteckt und vor die ROTE Wand gestellt“ worden, schreibt sie. Das Resultat lässt viele schmunzeln:

„Wow alles in rot ist ne gute Idee und sieht auch noch sexy aus“, schreibt ein Fan. „Das ist aber jetzt kein Ganzkörper-Schlafanzug?“, erkundigt sich ein anderer.

RTL-Moderatorin Katja Burkard kaum völlig verändert - Follower zieht bösen Vergleich

Update vom 29. März 2019: Katja Burkard kennt man aus dem Mittagsjournal bei RTL. Seit 1997 moderiert die Blondine die Sendung „Punkt 12“ live aus Köln. Doch nun sorgt die Moderatorin abseits des Studios für Aufsehen. Was findet sich denn da auf ihrem Instagram-Account? Normalerweise postet sie Fotos aus ihrem Alltag - gelegentlich in ausgefallenen Outfits, aber stets mit blonder, langer Mähne. Auf dem neuesten Bild ist sie völlig verändert.

„Schrecklich?“ Katja Burkard muss einige Kommentare einstecken

Anstelle der blonden Walle-Mähne ist ein wuscheliger Lockenschopf getreten. „Wie gefällt euch meine neue Frisur?“, will die Moderatorin von ihren Followern wissen. Milde ausgedrückt könnten die Reaktionen besser sein. „Schrecklich? Deine Naturlocken sind viel schöner“, lässt ein Nutzer knallhart wissen. „Ohhh ha da ist aber was explodiert?“ und „Sieht leider aus, als hättest du in ne Steckdose gefasst“, scherzen ein paar andere. Ein Follower zieht einen fiesen, aber wohl nicht ernst gemeinten Vergleich. „Hast du Atze Schröder aus der Perücke gehauen?“, schreibt er. Burkhard sieht es gelassen „VOLLTREFFER“, scherzt die Moderatorin zurück. Sie nimmt die Kommentare mit Humor.

„Die 80er kommen zurück“: Damit hat der Follower wohl recht. Denn einen Tag später präsentierte sich Burkhard bei „Punkt 12“ als Madonna im 80s-Look. Die verrückte Wuschel-Mähne war schon wieder Vergangenheit und zur Freude ihrer Fans nur temporär. Denn schon am Freitag zierten wieder natürlichere Locken ihren Kopf.

Lesen sie außerdem: Sat.1-Frühstücksfernsehen-Moderatorin präsentiert Oben-ohne-Foto 

Nazan Eckes, Katja Burkard und Co.: Warum schießen Moderatorinnen hier ein Foto?

Köln - Ein Kölner Treppenhaus wird still und heimlich zum Internet-Phänomen. Zahlreiche Frauen bekommen davon einfach nicht genug, die penibel gepflegten Stufen ziehen die Damen der Schöpfung förmlich in ihren Bann. Sie knien nieder, setzen sich, ihre Augen funkeln. Natürlich muss so viel Schönheit auf einem Bild festgehalten werden. Doch was macht diese Treppe nur so schrecklich anziehend? Ist es das Muster oder doch das Geländer? Wir wissen es nicht. 

Was steckt dahinter?

Allerdings sticht eine Besonderheit nach reiflicher Überlegung schließlich ins Auge. Die Treppe führt offenbar direkt zu den Studios des Senders RTL. Denn alle Frauen eint eine Sache: Sie arbeiten als Fernsehmoderatorinnen für den Privatsender. Und offenbar ist es dort Usus, dass Frau sich kurz vor Arbeitsbeginn nochmal im mythischen Treppenhaus ablichten lässt. Nazan Eckes postete bereits über 20 Bilder von den beinahe legendären Stufen und sich.

Auch die weiblichen Wetterfrösche, ob Eva Imhof oder Maxi Biewer, setzen sich gerne mal für eine kleine Verschnaufpause zur Ruhe. Selbst zur Mittagszeit herrscht im Aufgang Hochbetrieb. Sowohl „Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard als auch ihre Kollegin Roberta Bieling posierten an der sagenumwobenen Stelle. Und wir decken auf: Die Treppe ist immer noch krümelfrei. Eine Stufe bei RTL müsste man(n) sein!

Aber einen Makel muss es doch sogar im geheimnisvollen Treppenhaus geben, perfekt ist schließlich niemand. Doch auch zur Morgenstund glänzen die Stufen heller als jedes weiße Bettlaken, wie Jennifer Knäble auf ihrem Profil ("Guten Morgen Deutschland") beweist. Natürlich bleibt so viel Erhabenheit auch Birgit Schrowange und Frauke Ludowig nicht verborgen, beide posteten ebenfalls ein Bild aus dem Treppenhaus. Steffi Brungs und Miriam Lange komplettieren das RTL`sche Treppen-Gespann.

Eine Auswahl der vielen Schnappschüsse

Auch interessant:  Finale von „Der Bachelor“ 2019: Spoiler! Sie ist die offizielle Gewinnerin - Peinliche TVNow-Panne

Eklat: Serdar Somuncu und Niels Ruf verlassen genervt eigene Show - Verwirrung in der Halle

Doppeltes Baby-Glück bei RTL: Dort sind zwei Moderatorinnen gleichzeitig schwanger

cen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.