"Ich habe das ja geliebt"

Katja Eichinger: Bernd war kein Heiliger

+
Katja und Bernd Eichinger bei einer Veranstaltung im Jahr 2009

Berlin - Bernd Eichinger war kein Heiliger. Das sieht auch die Witwe des verstorbenen Filmproduzenten, Katja Eichinger, so. In manchen Dingen, hätte ihm die Öffentlichkeit aber Unrecht getan.

Der vor zwei Jahren gestorbene Filmproduzent Bernd Eichinger ist nach Einschätzung seiner Witwe Katja nie der streitbare Egomane gewesen, für den ihn manche gehalten hätten. „Er hatte ein großes Harmoniebedürfnis“, sagte die 41-Jährige im „hr1-Talk“. „Es war ihm lieber, wenn sich nicht gestritten wurde.“ Ein „Heiliger“ sei er aber nie gewesen. Das Gespräch wird am Sonntag (20. Januar) ausgestrahlt.

Es sei ihr leicht gefallen, in ihrer Biografie „BE“ über Bernd Eichingers dunkle Seiten zu schreiben, sagte sie. „Das ist Drama, das sind ja großartige Geschichten. Ich habe das ja geliebt, dass er so wild war und so eine Vergangenheit hatte, die ich faszinierend fand“, erklärte Katja Eichinger. „Wenn ich Probleme damit gehabt hätte, dann hätte er mich sicherlich nicht geheiratet.“ Sie selbst sei ja auch keine Klosterschülerin.

Bernd Eichinger - Bilder aus seinem Leben

Bernd Eichinger - Bilder aus seinem Leben

Auch zum Thema Sparen äußerte sich Eichinger: „Für was wollen Sie denn auch sparen? Für ihren Sarg?“, sagte sie im Gespräch mit dem Radiosender hr1. Das Credo ihres verstorbenen Mannes Bernd sei gewesen: „Lebe fett und mache Schulden.“ Diese Einstellung habe sie immer gemocht. Ihr Mann habe gern Geld ausgegeben. „Er war ja überzeugt, dass er als junges Genie mit Vierzig sterben würde.“ Letztlich habe Eichinger oft am finanziellen Abgrund gestanden: „In dieses schwarze Loch hat er oft gestarrt. Filmemachen ist Glücksspiel.“

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.