Katja Flint dreht auf Deutschlands höchstem Berg 

+
Schauspielerin Katja Flint

Grainau - Spektakulärer Dreh auf der Zugspitze: Für einen ZDF-Fernsehfilm mit dem Arbeitstitel “Schandmal - Der Tote im Berg“ hat Schauspielerin Katja Flint sich in schwindelerregende Höhen gewagt.

In dem Film spielt sie eine Staatsanwältin, die den Tod eines Bergsteigers aufklären will und dabei auf ein Dickicht von Geheimnissen und eine Reihe von Familientragödien stößt. “Ich bin völlig schwindelfrei“, sagte die Schauspielerin nach ZDF- Angaben am Rande der Dreharbeiten. “Ich bin in den Rocky Mountains aufgewachsen und im Alter von 13 Jahren mit meiner Familie ins flache, flache Hildesheim gezogen.“

Die Urlaubsziele der Stars

Die Urlaubsziele der Stars

Nach dem Abitur zog sie die Sehnsucht nach den Bergen nach München. Für ihren Kollegen Max Riemelt (“Mädchen, Mädchen“), der in der Produktion einen Polizisten spielt, der wegen des verunglückten Bergsteigers in die Schusslinie der Justiz gerät, war die Bergwelt dagegen Neuland. “Ich bin ein Stadtkind, es war für mich völlig neu, draußen an der Felswand zu hängen. Aber es hat schon sehr viel Spaß gemacht.“ Die Dreharbeiten auf der Zugspitze fanden am Montag statt, bis zum 20. August wird weiter in den Bergen gedreht. Wann der Film ausgestrahlt werden soll, ist nach Angaben von Produzentin Jutta Lieck-Klenke noch unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.