„Das ist ein Stück Kulturgut“

Katrin Lux von „Dahoam is Dahoam“: Lasst uns stolz auf unsere Dialekte sein

+
Katrin Lux.

Die „Dahoam is Dahoam“-Darstellerin Katrin Lux hat etwas gesagt, das alle Heimatverbundenen und Dialektliebhaber gerne hören: Lasst uns stolz auf unsere Dialekte sein.

München - Die aus Österreich stammende „Dahoam is Dahoam“-Darstellerin Katrin Lux hat ihren Dialekt lieben gelernt. „Früher wollte ich meine eigene Sprache nicht gerne sprechen. Ich dachte, es hört sich gschert an und nicht so gebildet. Erst durch die Rolle habe ich mich wieder mit meinen Wurzeln auseinandergesetzt“, sagte Lux der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag). Um als Schauspielerin in Deutschland erfolgreich zu sein, hatte sie ihren österreichischen Akzent zunächst abgelegt und Hochdeutsch gelernt.

Mit der Serie „Dahoam is Dahoam“ sei sie wohl die einzige Österreicherin, die im deutschen Fernsehen ihren Heimatdialekt sprechen dürfe. Für den Erfolg der bayerischen Serie sieht sie die Verwendung von Dialekten als bedeutsam an: „Das ist ein Stück Kulturgut, das wir aufleben lassen und das die Menschen vielleicht darin erinnert: Lasst's uns stolz auf unsere Heimat und unsere Dialekte sein.“

Die 37-jährige spielt in der Kultreihe des Bayerischen Fernsehens die Rolle der Fanny Lechner, die Köchin vom Brunnerwirt. Nicht nur auf der Leinwand, sondern auch für ihre zehn Jahre alte Tochter kocht die Schauspielerin nach eigenen Worten gerne. Daher habe sie sogar ein Kochbuch über die Küche ihrer Heimat, dem niederösterreichischen Mostviertel, verfasst.

Übrigens: Die Zukunft der beliebten Vorabendserie „Dahoam is Dahoam“ ist gesichert. Das gab der Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks Mitte März bekannt, wie Merkur.de* berichtet.

*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.