Plattenbranche als Härtetest

Katy Perry: Harte Worte übers Musik-Business

+
Katy Perry findet Perfektion mittlerweile langweilig.

München - Sängerin Katy Perry sieht die Anfangsjahre ihrer Karriere in Los Angeles rückblickend als Härtetest für ihre Persönlichkeit. Heute will sie nicht immer perfekt sein.

"In der Plattenbranche musst du Staub fressen und du wirst erniedrigt, teilweise auf eine sehr unangenehme Weise. Diese Zeit war ein Härtetest für meine Persönlichkeit", sagte die 29-Jährige der Frauenzeitschrift "Joy".

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

Heute beweise sie Stärke, indem sie auch mal Schwäche zeige. "Ich sehe nicht immer so gestylt aus. Es gibt Phasen, in denen mein Gesicht aufgequollen ist und ich mit Akne herumlaufe. Die Leute sollen das ruhig mitbekommen. Dann wissen sie, dass du nicht makellos sein musst, um Erfolg zu haben. Perfektion ist langweilig."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.