Katy Perry: Laufpass von Russell Brand per SMS

+
Katy Perry und Russel Brand sind seit knapp einem Jahr geschieden.

Los Angeles - US-Sängerin Katy Perry ist von dem britischen Komiker Russell Brand seit einem knappen Jahr geschieden. Jetzt hat die 28-Jährige verraten: Brand hat damals mit ihr per SMS Schluss gemacht

Wie Perry jetzt in einem Interview des Modemagazins „Vogue“ (US-Juli-Ausgabe) offenbarte, wurde sie im Dezember 2011 von Brand via SMS über das Ende ihrer Ehe informiert. Er habe ihr per SMS eröffnet, dass er sich scheiden lassen werde. Seitdem habe sie nichts mehr von ihm gehört, erklärte Perry. Nach nur 14 Monaten Ehe gab das Paar damals seine Trennung bekannt. Im Juli 2012 wurde die Scheidung amtlich.

Perry räumte ein, dass sie während der kurzen Ehe sehr viel auf Tour war. Sie habe sich aber bemüht, ihren Mann so oft wie möglich zu sehen. „Er ist ein sehr kluger Mann, und ich war in ihn verliebt, als wir heirateten“, sagte die Erfolgsmusikerin („I Kissed a Girl“). Er habe Probleme gehabt, mit einer starken Frau zusammen zu sein, glaubt die Sängerin. Zudem gab es weitere Gründe für die Trennung, die sie aber nicht enthüllen wollte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.