Katy Perry: Neues Album riecht nach Zuckerwatte

+
Katy Perry

Los Angeles - Dass sich Katy Perry nackt auf dem Cover räkelt, ist nicht die einzige Überraschung, die ihr neues Album "Teenage Dream" bereithält.

Perry hatte schon kürzlich in einem Internet-Chat angekündigt, dass ihr neues Album nach Zuckerwatte duften werde. Die Pop-Diva hat Wort gehalten.

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

Nackt auf dem Albumcover: Katy Perry. "Teenage Dream" erscheint am 27. August.

Unser Portal hat das am Freitag erscheinende neue Album bereits vorliegen und den "Duft-Test" gemacht. Ergebnis: "Teenage Dream" riecht tatsächlich süß. Der Duft macht sich breit, sobald man die Folie von der Hülle entfernt hat. In dem künstlich anmutenden Geruch ist zwar nur mit viel Phantasie ein Zuckerwatte-Aroma auszumachen. Aber Phantasie stand ja bei Katy Perry schon immer an erster Stelle.

Das gilt für das Cover, auf dem sie sich splitterfasernackt in Zuckerwatte-Wolken räkelt, ohne allzuviel von sich zu zeigen. Und natürlich auch für die Songs, in denen viel Platz ist für zuckersüße Gedanken. Nach den bunten ersten Singles "California Gurls" und "Teenage Dream" (ab 3. September) könnte das fordernde "Peaock" die dritte Auskopplung werden.

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

al.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.