Bei Konzert in Nashville

Katy Perry nimmt unfreiwilliges Bad in der Menge

Die US-amerikanische Sängerin Katy Perry musste aufgrund eines technischen Defekts während eines ihrer Konzerte ein Bad im Publikum nehmen. 

Nashville - Durch eine technische Panne ist US-Musikerin Katy Perry (32, „I Kissed a Girl“) ihren Fans ungewöhnlich nahe gekommen. Bei einem Konzert in Nashville (US-Bundesstaat Tennessee) saß die Sängerin auf einer dem Planeten Saturn nachempfundenen Sitzvorrichtung über ihrem Publikum, als offensichtlich die Technik versagte. „Dieses Ding klemmt. Was soll ich tun? Witze oder Geschichten erzählen? Einen weiteren Song singen? Ihr solltet die Handys rausholen, das ist ein YouTube-Moment“, sagte Perry. Viele Besucher folgten dem Rat, am Donnerstag (Ortszeit) waren mehrere Videos der Szene in sozialen Netzwerken zu finden.

Nach einer Weile setzte sich die Vorrichtung zwar in Bewegung, allerdings wäre sie direkt auf den Köpfen der Fans gelandet. Deshalb entschied sich Perry, von der Plattform ins Publikum zu springen. Ihre Anhänger trugen sie dann auf Händen, bis sie wieder sicheren Boden unter den Füßen hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.