Katzenberger: Der Gast ist König, aber nicht Gott

+
Daniela Katzenberger hat früher mit Kellnern ihre Brötchen verdient.

Berlin - Daniela Katzenberger sieht es nicht gerne, wenn im Restaurant Gäste nach dem Kellner pfeifen. Warum sie so empfindlich reagiert, wenn Kellner wie "Menschen zweiter Klasse" behandelt werden:

TV-Blondine Daniela Katzenberger ist überhebliches Verhalten zuwider. “Wenn Gäste nach dem Kellner pfeifen, möchte ich am liebsten im Boden versinken“, sagte die 24-Jährige der Zeitschrift in laut Vorabbericht. Sie habe auch mal gekellnert und wisse, dass man sich in solchen Situationen schnell als “Mensch zweiter Klasse“ fühle. Der Gast sei König, aber nicht Gott, sagte Katzenberger.

Auf Veranstaltungen hat die 24-Jährige allerdings nicht viel Grund für Kontaktaufnahme mit Kellnern. Aus Imagegründen halte sie sich mit dem Essen zurück. “Man wird immer fotografiert. Und wenn du deine Klappe richtig aufreißt, um dir ein Brötchen reinzuschieben, siehst du so aus, als würdest du rumzicken“, sagte Katzenberger.

Die gefährlichsten Stars im Internet

Die gefährlichsten Stars im Internet

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.