Katzenberger: Nackt für einen guten Zweck

Gerlingen - Daniela Katzenberger hat es wieder getan: Die TV-Blondine ließ die Hüllen fallen. Diesmal ging's aber um einen guten Zweck. Die Bilder und die Beweggründe.

Gleich für zwei Kampagnen der Tierrechtsorganisation ließ Katzenberger die Hüllen fallen. Unter dem Slogan "Manchmal kann zu viel Sex schlecht sein", posiert sie für Katzenkastrationen. Mit der Devise "Kein Pelz – kein Katzenjammer" protestiert sie gegen die Nutzung von Katzenfellen.

Hier sehen Sie die Motive:

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

"Ich finde Pelze furchtbar, ob von der Katze, Hund oder von wildlebenden Pelztieren", so Daniela. „Wer unbedingt den Look möchte, kann Kunstfelle anziehen – der echte Pelz ist grausam für die Tiere und gehört in die Steinzeit!“

Beide Motive wurden gemeinsam mit der Zeitschrift TV Digital von Marc Rehbeck in Los Angeles fotografiert, wo Daniela Katzenberger für ihre TV-Produktion „Natürlich Blond“ mehrere Wochen gedreht hat. Hinter die Kulissen des Shootings kann die Öffentlichkeit am 19. April um 20.15 Uhr auf VOX schauen.

pm

Rubriklistenbild: © Marc Rehbeck / Peta

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.