Tom Kaulitz könnte als Musikmanager arbeiten

+
Tokio-Hotel Gitarrist  Tom Kaulitz , hier im Bild mit seinem Bruder Bill: In ihm steckt mehr, als man auf den ersten Blick vermutet.

München - Stille Wasser sind tief: Diese Weisheit könnte ausgerechnet auf den Tokio-Hotel-Gitarristen Tom Kaulitz zutreffen. Sein Manager David Jost sieht viele versteckte Talente.

Tokio-Hotel-Gitarrist Tom Kaulitz kann anscheinend mehr als Musikmachen: Nach Ansicht seines Managers David Jost könnte er auch im Geschäftsleben erfolgreich sein. “Wenn der irgendwann mal keine Lust mehr hat, auf der Bühne zu stehen, kann der auch hinter den Kulissen erfolgreich werden“, sagte Musikmanager David Jost der “Hamburger Morgenpost“. Jost gilt als Entdecker von Tokio Hotel und ist seit sieben Jahren ihr Manager. An das Zusammentreffen mit der Band damals erinnert Jost sich so: “Nachdem ich die Band zusammen mit meinen Produktionspartnern gehört und gesehen hatte, war ich komplett paralysiert. Das emotionale Potenzial von Bill, er war damals 13, war unglaublich. Schon als kleiner Junge war er eine Ausnahmeerscheinung, trug eine große Melancholie, aber auch großen Kampfeswillen in sich.“ Einen Frontmann wie Bill treffe man “nur alle paar Jahrzehnte“, sagte Jost, der laut Bericht zusammen mit Bill Kaulitz auch die großen Hits der Band geschrieben hat.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.