(K)ein Spaß für Paris Hilton

+
Findet die Werbeaktion in Neuseeland gar nicht komisch. Paris Hilton will die Werbeagentur Media5 verklagen.

Wellington - Paris Hilton will gegen ein Werbeplakat vorgehen. Ihr Konterfei schmückt freie Werbeflächen an neuseeländischen Plakatwänden. Paris selber hat die Bilder nicht genehmigt.

Die neuseeländische Werbeagentur wirbt mit Paris Hilton auf ihren Plakatwänden um Kunden. Neben dem Wort „leer“ ist die hübsche Amerikanerin abgebildet.

Hier ist die Frage, was Paris Hilton mehr stört: Die Tatsache, dass sie nicht gefragt wurde, als die Werbemacher auf die Idee kamen, ihr Bild zu verwenden, oder das Wort „leer“ neben ihrer Abbildung.

„Paris ist doch viel hübscher!“

Laut der neuseeländischen Zeitung „Sunday Star Times“ will die Hotelerbin jetzt die verantwortliche Werbeagentur Media5 verklagen. Der Sprecher der Agentur wies darauf hin, dass keiner beleidigt werden sollte. „Das Plakat sollte einfach nur ein bißchen Spaß machen!“ dies betonte er gegenüber der Zeitung. Eigentlich sollten neuseeländische Politiker abgebildet werden. „Seien wir ehrlich, Paris Hilton ist doch viel hübscher!“

Vielleicht sollte die Amerikanerin sich auf einen alten Spruch besinnen: „Humor ist, wenn man trotzdem (über sich) lacht!“

lut

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.