Keine Bordunterhaltung für William und Kate

+
 Prinz William von Großbritannien und seine Ehefrau Herzogin Catherine mussten auf dem Heimflug von ihrer ersten offiziellen Auslandsreise in Kanada reden, da ihnen die Alternative der Bordunterhaltung fehlte.

London - Prinz William und seine Kate mussten auf dem Heimflug von ihrer ersten offiziellen Auslandsreise nach Kanada ohne Bordunterhaltung auskommen.

Die Videoschirme in der British-Airways-Maschine waren in der ersten Klasse und der Business Class ausgefallen. “Unglücklicherweise konnte ein Problem mit einigen Teilen des Bord-Unterhaltungssystems nicht rechtzeitig vor dem Abflug in Los Angeles behoben werden“, sagte ein Sprecher der BA.

William und Kate in Kalifornien

William und Kate in Kalifornien

William und Kate, die Sitze in der ersten Klasse für 3600 Pfund (etwa 4090 Euro) gebucht hatten, konnten auf dem Zehn-Stunden-Flug daher weder Filme schauen noch Musik hören. Fluggäste der ersten Klasse werden in solchen Fällen mit einem Gutschein im Wert von 200 Pfund entschädigt, sagte der Sprecher. Alternativ könnten sie sich Freimeilen im Vielfliegerprogramm anrechnen lassen. Was das royale Paar wählte, wollte er nicht sagen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.