Baby Oskar bleibt daheim

Mann von Kronprinzessin Victoria kommt nach Deutschland

+
Prinz Daniel von Schweden hat im Moment so einiges zu tun: Kind, Staatsbesuche und Förderprogramme.

Stockholm - Vor einem Monat erst zum zweiten Mal Vater geworden, kommt Schwedens Prinz Daniel (42) schon wieder seinen royalen Pflichten nach. Die führen ihn für drei Tage nach Deutschland.

Mit seinem Programm zur Förderung und Inspiration junger Unternehmer, dem Prins Daniel Fellowship, besucht der Mann von Schwedens Kronprinzessin Victoria (38) von Montag an erst Berlin und dann München.

Anfang März hatte die Thronfolgerin den kleinen Prinz Oscar auf die Welt gebracht. Damit hat die vierjährige Prinzessin Estelle ein Brüderchen - und Schwedens König schon sein viertes Enkelkind. Prinz Oscar wird Ende Mai getauft. Nur wenige Tage nach der Geburt veröffentlichte das schwedische Königshaus die süßen Bilder des Baby-Prinzen. Der kleine Oskar heißt übrigens mit vollem Namen: Prinz Oscar Carl Olof, Herzog von Skåne.

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.