"Keine gute Tat": Bedrohlicher Thriller aus den USA

+
Idris Elba spielt den Gefängnis-Ausbrecher Colin. Foto: Sony Pictures Releasing GmbH

Berlin (dpa) - Colin ist ein brutaler und skrupelloser Verbrecher. Eines Tages gelingt dem Mann während eines Gefangenentransports die Flucht.

Colin klingelt an der Tür der ehemaligen Justizangestellten Terry. Sie ist mit ihren beiden Kindern allein zu Haus, ihr Mann verreist. Terry will Colin helfen, der erklärt, er habe einen Autounfall gehabt und wolle nur telefonieren. Ein folgenschwerer Fehler, wie sich bald herausstellt. Denn einen wie Colin sollte man lieber nicht ins Haus lassen. Idris Elba, Golden Globe-Gewinner und etwa durch die TV-Serie "The Wire" bekannt, gibt den Angst einflößenden Kidnapper. Mutter Terry wird gespielt von Taraji B. Henson.

Keine gute Tat, USA 2014, 84 Min., FSK ab 16, von Sam Miller, mit Taraji B. Henson, Idris Elba, Leslie Bibb

Filmseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.