Keine Haft für Lindsay Lohan

+
Lindsay Lohan

Los Angeles - Die US-Schauspielerin Lindsay Lohan muss nicht erneut hinter Gitter. Dennoch verhängte der Richter eine weitere Strafe im Zuge des Drogenmissbrauchs der 24-Jährigen.

Lindsay Lohan erneut vor Gericht

Lindsay Lohan wurde am Freitag von einem Richter in Beverly Hills zu einer weiteren Entzugsbehandlung verdonnert. Bis Anfang Januar soll sie ihre bereits begonnene Reha fortsetzen. Die letzten Wochen hatte das Party-Girl freiwillig in der Entzugsklinik Betty Ford Center im kalifornischen Rancho Mirage verbracht. Lohan hatte zuvor mit einem verpatzten Drogentest gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen. Der Richter hätte die Schauspielerin dafür auch in Haft schicken können.

Lohan war im Juli wegen Drogendelikten zu jeweils 90 Tagen Haft und einer Entzugstherapie verurteilt worden. Im August wurde sie nach nur knapp zwei Wochen Haft und drei Wochen Reha entlassen - mit Auflagen. Sie musste sich zweimal pro Woche unangekündigten Drogen- und Alkoholtests unterziehen und an Therapiesitzungen teilnehmen. Mitte September fiel ein Drogentest positiv aus. “Leider habe ich tatsächlich meinen letzten Drogentest verpatzt“, räumte Lohan damals beim Kurznachrichtendienst “Twitter“ ein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.