Aretha Franklin nun doch nicht im Hochzeitskleid

+
Aretha Franklin sagte ihre geplante Hochzeit wieder ab.

New York - Ursprünglich wollte Aretha Franklin in diesem Sommer noch heiraten. Doch die Soul-Diva sagte ihre Hochzeit mit Will Wilkerson nun wieder ab. Kam der Trau-Wunsch zu schnell?

Aretha Franklin (69) hat die geplante Hochzeit mit ihrem langjährigen Freund William Wilkerson bis auf Weiteres wieder abgesagt. Die “Queen of Soul“ gab keine Gründe bekannt.

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos von P!nk, Lady Gaga und Co.

Nackte Haut bei Popstars

“Will und ich haben beschlossen, dass das alles ein bisschen schnell geht und es eine Menge Dinge gibt, die noch nicht durchdacht waren. Es wird erst mal keine Hochzeit geben. Wir geben keinen weiteren Kommentar dazu ab“, ließ sie als Erklärung in den US-Medien verbreiten. Sie sei Freunden für deren Unterstützung sehr dankbar. Ursprünglich hatte die Grammy-Gewinnerin Wilkerson im Sommer in Miami Beach (US-Bundesstaat Florida) das Ja-Wort geben wollen.

Franklin hat bereits zwei gescheiterte Ehen hinter sich. 1984 hatte sie sich von ihrem zweiten Ehemann Glynn Turman (65) scheiden lassen. In erster Ehe war sie mit ihrem Manager Ted White verheiratet. Zu den größten Hits der Grammy-Gewinnerin gehören “Respect“, “Think“ und “(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.