Keinen Bock auf Elternabend - Kunis und Bell in "Bad Moms" 

+
Mila Kunis spielt an der Seite von Kristen Bell in "Bad Moms". Foto: Michael Nelson

Los Angeles (dpa) - Zwei charmante Hollywoodstars zeigen sich in der Komödie "Bad Moms" von ihrer weniger charmanten Seite: Mila Kunis (32, "Die wilden Siebziger", "Ted") und Kristen Bell (35, "The Boss", "Veronica Mars") haben unter anderem keinen Bock auf Elternabende.

Die jungen Mütter zieht es an die Bar und, wenn es sich ergibt, anschließend auch mit einer neuen Bekanntschaft auf die Couch. Nicht so Christina Applegate (44, "I am Chris Farley", "Vaction - Wir sind die Griswolds") in ihrer Rolle als Super-Mutter und Gegnerin von zuckrigen Keksen. Sie findet in der von Jada Pinkett Smith (44, "Matrix Revolution", "Matrix Reloaded") gespielten Mutter eine Gleichgesinnte.

Kunis, die mit Ashton Kutcher verheiratet ist und von ihm eine eineinhalbjährige Tochter hat, fand sofort Gefallen an dem Dehbuch, wie sie dem Branchenblatt "Variety" gestand. "Es gibt offensichtlich etwas in mir, das auf Komödien mit R-Rating anspricht", bekannte Kunis. Auch vulgäre Witze gefielen ihr. "Bad Moms", eine Produktion von des Hollywood-Novizen STX Entertainment unter der Regie von Jon Lucas, kommt am 6. Oktober in die Kinos.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.