Keira Knightley: Ruhm warf sie aus der Bahn

+
Wer bin ich eigentlich? Keira Knightley

München - Mit 18 Jahren ein Hollywoodstar zu werden, das muss man erst mal verkraften. Welche Probleme Keira Knightley mit dem Ruhm der "Fluch-der-Karibik"-Reihe hatte:

Lesen Sie dazu auch:

Keira Knightley: Schauspieler sind keine Stars

Keira Knightley wieder Stalking-Opfer

Schauspielerin Keira Knightley hat ihr Bild in der Öffentlichkeit anfangs nur schwer akzeptieren können. Sie habe ständig das Gefühl gehabt, Missverständnisse über sich korrigieren zu müssen, sagte die 25-Jährige der Zeitschrift “Elle“. Im Rummel, der 2003 mit dem großen Erfolg von “Fluch der Karibik“ losging, sei sie als damals 18-Jährige zeitweilig “völlig verloren“ gegangen. “Ich war wie eine Kunstfigur und wusste überhaupt nicht mehr, wer ich wirklich bin. Ich musste erst verstehen, was für einen seltsamen Beruf ich mir da ausgesucht habe“, erinnerte sich die Britin. “Es ist einfach so: Als Schauspielerin bist du wie ein Schatten, auf den andere Menschen ihre Fantasien projizieren können.“ Inzwischen habe sie akzeptiert, dass sie keine Kontrolle über ihr Bild in der Öffentlichkeit habe.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.