Aufnahmen sind schon geplant

Keith Richards kündigt neues Album der Rolling Stones an

+
Wo geht's hier zum Studio? Die Stones wollen ein neues Album aufnehmen.

New York - Erstmals seit gut zehn Jahren wollen die Rolling Stones wieder ein Album aufnehmen. "Yeah, es gibt jetzt feste Pläne für Aufnahmen", sagte Gitarrist Keith Richards.

Die Band plane, nach einer Südamerika-Tournee Anfang nächsten Jahres ins Studio zu gehen, sagte Gitarrist Keith Richards bei einem Werbeauftritt für sein neues Soloalbum am Dienstagabend in New York. Er sei vergangene Woche in London gewesen und habe dort "die Jungs" getroffen, sagte Richards. "Und yeah, es gibt jetzt feste Pläne für Aufnahmen."

Die Daten für die Tournee durch Südamerika stehen noch nicht fest. Die Stones brachten ihr letztes Album "A Bigger Bang" 2005 heraus, acht Jahre nach "Bridges to Babylon". Die britischen Rockveteranen geben jedoch sehr regelmäßig Konzerte und füllen riesige Stadien. Richards' Soloalbum "Crosseyed Hearts" - das erste in 23 Jahren - kommt am Freitag in den Handel. Der 71-Jährige arbeitete mit mehreren Künstlern zusammen, darunter der Jazzsängerin Norah Jones.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.