Keith Richards hat nichts vergessen

+
Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards (l.) hat seine Biografie herausgebracht.

London - Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards hat seine Biografie herausgebracht. Und er beteuert: "Das ist mein Leben. Glaubt es oder nicht, aber ich habe tatsächlich nichts davon vergessen." 

Das langerwartete Buch mit dem Titel “Life“ erschien am Dienstag parallel in Deutschland und mehreren anderen Ländern. Mögliche Zweifel, ob der wegen seines Drogenkonsums berüchtigte Musiker große Teile seiner Vergangenheit überhaupt noch präsent hat, räumt der 66 Jahre alte Brite gleich zu Beginn aus. Schon im Buchumschlag findet sich die handgeschriebene Versicherung: “Das ist mein Leben. Glaubt es oder nicht, aber ich habe tatsächlich nichts davon vergessen.“ In ähnlich selbstironischem Ton beschreibt Richards seine private und musikalische Entwicklung vom Grundschüler mit Segelohren bis zum von Rock'n'Roll-Exzessen gezeichneten Familienvater. Ausgehend von der US-Tour der Stones 1975 blickt er zurück in das Nachkriegs- England, in das er am 18. Dezember 1943 hineingeboren wurde.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Er erinnert sich, wie er mit Anfang 20 seinen alten Schulkumpel Mick Jagger wiedertraf und sie beschlossen, zusammen Musik zu machen. Und wie die große Karriere begann. Es geht um seine Heroinsucht und das Auf und Ab seiner Liebe zu Anita Pallenberg. Die Geschichte scheint in einem Happy End zu enden: Denn heute lebt Richards mit seiner Ehefrau Patti Hansen, mit der er seit fast 30 Jahren verheiratet ist, in den USA. Den Drogen hat er nach einem Unfall vor einigen Jahren abgeschworen. Das Buch hatte schon vor seinem offiziellen Erscheinen für Aufsehen gesorgt, weil Richards auch einige pikante Details über Stones-Sänger Jagger preisgibt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.