Kelly Osbourne trennt sich von Verlobten

+
Kelly Osbourne (25) hat sich von ihrem Verlobten Luke Worrall getrennt.

New York - Kelly Osbourne (25) hat sich von ihrem Verlobten Luke Worrall getrennt. Der 20-Jährige soll sie betrogen haben. Die Trennung war wortreich und fand im Internet statt.

Die beiden lieferten sich laut “Usmagazine.com“ ein Wortgefecht auf Facebook, das später allerdings von beiden wieder gelöscht wurde. “Luke Worrall macht mich krank“, schrieb die Tochter von Schock- Rocker Ozzy Osbourne (61) dort.

Drogen und Aklohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

“Vielen Dank für eure Unterstützung, aber diese Sache ist privat und ich werde nicht weiter darüber reden. Es ist sowieso schon zu viel Schaden angerichtet worden“, steht jetzt nur noch bei ihr auf Twitter. Die beiden waren seit 2008 ein Paar und hatten sich im vergangenen Jahr verlobt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.