Kerkeling ist dann mal weg - 1. Station Ägypten

+
Hape Kerkeling als Kleopatra (von oben links im Uhrzeigersinn), als Montezuma, als Michail Gorbatschow und als Katharina die Große (undatierte Handouts). Für das ZDF schlüpft er auf seinen Reisen in historische Rollen.

Berlin - Hape Kerkeling ist dann mal wieder weg: Für das ZDF geht der Entertainer auf Reisen. Seine erste Station ist Ägypten. Dort will er auch mal in historische Rollen schlüpfen.

Hape Kerkelings Reise in sechs Etappen für das ZDF beginnt in Ägypten. Das teilte das ZDF am Freitag bei der Vorstellung des ersten Films in Berlin mit. Der Entertainer, Filmemacher und Moderator wird ab 23. Oktober an sechs Sonntagen hintereinander immer um 19.30 Uhr auf dem “Terra X“-Sendeplatz seine sechsteilige Dokumentarreise “Unterwegs in der Weltgeschichte“ präsentieren.

Der 46-jährige Kerkeling, der in der Öffentlichkeit auch als heißer Anwärter für die Nachfolge von Thomas Gottschalk als “Wetten, dass..?“-Moderator gehandelt wird, besuchte neben Ägypten die Azteken-Stadt Teotihuacán in Mexiko, die Akropolis in Athen, das alte Rom, die Chinesische Mauer und die russischen Zarenpaläste.

Laut ZDF nimmt Kerkeling, der mit dem Reise- und Pilgerbuch “Ich bin dann mal weg“ monatelang die Sachbuchcharts anführte, “mit viel Humor“ seine Zuschauer auf eine persönliche Reise durch 5000 Jahre Menschheitsgeschichte. Er schlüpfe dabei manchmal auch in historische Rollen.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ein Engagement als Moderator von "Wetten, dass...?" schließt Kerkeling übrigens nicht aus. “Wenn ich mich richtig erinnere, hat das ZDF gesagt: Solange Thomas Gottschalk “Wetten, dass..?“ moderiert, äußert sich das ZDF nicht zur Nachfolge“, sagte der 46-Jährige am Freitag in Berlin. “Und da ich gewissermaßen zum ZDF gehöre, äußere ich mich auch nicht.“

Kerkeling wird aber, wie Programmdirektor Thomas Bellut sagte, am 11. Dezember als Nachfolger von Gottschalk den Jahresrückblick “Menschen 2011“ moderieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.