Kevin Costner fühlt sich als Vater oft überfordert

+
Kevin Costner

Hamburg - Beim ersten Kindergeschrei früh aufstehen und Windeln wechseln, das macht auch Hollywood-Star Kevin Costner als Vater zu schaffen.

Dem Magazin “in“ gestand der 56-Jährige: “Wenn morgens das erste Kind wach wird, knobeln meine Frau und ich aus, wer als Erster aufstehen muss.“ Über seine tägliche Routine daheim sagte Costner: “Ich mache morgens die Milch warm, wechsle Windeln und sorge dafür, dass keiner dem anderen das Spielzeug wegnimmt. Und dann schalte ich so schnell es geht den Fernseher an, damit ich mal durchatmen kann.“ Gewissensbisse, die Kleinen einfach vor die Glotze zu setzen, hat der Hollywood-Star offenbar nicht: “Zeichentrickfilme sind ein Geschenk des Himmels.“ Costner ist seit 2004 mit der Handtaschendesignerin Christine Baumgartner verheiratet. Im Juni vergangenen Jahres wurde ihr drittes Kind geboren.

dpa

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.