Fans und Wegbegleiter in Trauer

Er wurde nur 34: Musik-Star stirbt an Asthma-Komplikation

+
Jeremy Inkel ist tot.

Der kanadische Keyboarder von Front Line Assembly ist vor kurzem plötzlich im Alter von 34 Jahren verstorben. Fans und Wegbegleiter sind in Trauer.

Vancouver - Der kanadische Musiker Jeremy Inkel verstarb am 13.01.2018 plötzlich - mit nur 34 Jahren. Die Nachricht von seinem Tod wurde erst diese Woche bekannt.

Der als Keyboarder von Front Line Assembly bekannte Keyboarder war außerdem Mitbegründer von Left Spine Down (LSD) und produzierte Stücke für andere bekannte Musiker, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die Ursache für Jeremy Inkels frühzeitigen Tod waren demnach Komplikationen bei seiner Asthma-Erkrankung. 

Seit 2005 war er Mitglied von Front Line Assembly. Bill Leeb, Gründungsmitglied der Band, reagierte mit rührenden Worten: „Ich bin wirklich geschockt, untröstlich und unglaublich traurig. Wir werden Jeremys lebhafte, herausragende Persönlichkeit wirklich vermissen. Alle, die ihn getroffen haben, sagten danach, dass er einer der nettesten Menschen sei, die sie je getroffen hatten. Auch seine Kreativität wird uns fehlen. (...) Ruhe in Frieden. Du wirst immer einen Platz bei uns haben“, heißt es.

Auch auf seiner Facebook-Seite drücken Fans und Freunde ihr Unglauben und ihre Trauer über Jeremy Inkels frühen Tod aus.

lr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.