Ex-Sportler auf dem Weg der Besserung

Khloé Kardashian bedankt sich für Genesungswünsche an Odom

+
Ein Bild aus glücklichen Zeite: Kardashian und Odom vereint.

Los Angeles - Mit einem herzerweichenden Eintrag auf ihrer Internetseite hat sich die Ex-Frau von Lamar Odom, Khloé Kardashian für die Anteilnahme an seiner Genesung bedankt.

US-Starlet Khloé Kardashian (31), Noch-Ehefrau von Lamar Odom (35), hat sich am Dienstag für die vielen Genesungswünsche und Gebete für den früheren US-Basketball-Star Odom bedankt. Die vergangene Woche sei unglaublich schwierig gewesen, schrieb die Schwester von Kim Kardashian auf ihrer Webseite. In dem Genesungsprozess seien aber „unglaubliche Fortschritte“ erzielt worden. Sie bedankte sich für die „Welle von Liebe und die endlosen Gebete“ von Fans und Freunden.

Odom war am Montag von einem Krankenhaus in Las Vegas nach Los Angeles verlegt worden. Vor einer Woche war der Basketball-Star bewusstlos im Zimmer eines Bordells im US-Staat Nevada gefunden worden. Er soll laut US-Medienberichten mindestens einen Schlaganfall erlitten haben.

Odom war nach seiner Sportkarriere auch als Khloés Ehemann öffentlich aufgetreten, unter anderem in der Realityshow „Khloé & Lamar“. Nach langer Trennung hatten die beiden im Juli den Scheidungsantrag unterschrieben, dieser muss aber noch richterlich überprüft werden. Damit sind beide nach wie vor verheiratet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.