"Kill Bill"-Star Daryl Hannah festgenommen

+
Der "Kill Bill"-Star Daryl Hannah ist bei einer Protestveranstaltung vor dem Weißen Haus festgenommen worden.

Washington - Der "Kill Bill"-Star Daryl Hannah ist bei einer Protestveranstaltung vor dem Weißen Haus festgenommen worden. Für welches Anliegen die Schauspielerin ihre Freiheit aufs Spiel setzte:

Die 50-Jährige hatte mit 100 anderen Demonstranten vor dem Weißen Haus in Washington einen Sitzstreik angezettelt. Damit wollten die Aktivisten gegen die Pläne für eine Öl-Pipeline demonstrieren. Daryl Hannah wurde als Erste von der Polizei verhaftet. Sie hatte sich zuvor laut einem Bericht des Onlineportals thesun.co.uk den Anweisungen der Beamten widersetzt.

Diese Stars ziehen sich für PETA aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Der "Kill Bill"-Star Daryl Hannah ist bei einer Protestveranstaltung vor dem Weißen Haus festgenommen worden.

Bei ihrer Festnahme richtete sie das Wort an Obama: "Er muss nur die richtige Entscheidung treffen. Wenn er nicht die richtige Entscheidung trifft, wird er das mit Sicherheit bei der nächsten Wahl zu spüren bekommen."

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.